Verein Schweizer Phantastikautoren

Autorenvorstellung: Julia Storm


Autorenprofil von Julia Storm

Stelle dich kurz vor – wer bist du?

Ich bin eine aufgeweckte, interessierte Frau die unter dem Pseudonym Julia Storm ihre Werke veröffentlicht. Aufgewachsen auf dem Land bin ich sehr Bodenständig und eng verbunden mit der Natur und Tieren. In meinem bisherigen Leben habe ich bereits einige Ausbildungen gemacht. Habe eine Lehre zur Landwirtin abgeschlossen, eine Kunstschule besucht, englisch gelernt in einem halbjährlichen Sprachaufenthalt, ein Fitnesstrainerdiplom abgeschlossen und bin aktuell an einer Weiterbildung in der Landwirtschaft dran. Neben all diesen Ausbildungen habe ich mich stehts mit dem schreiben von Geschichten wieder geerdet und somit einen optimalen Ausgleich in meinem doch ziemlich vollen Leben gefunden. Seit einem halben Jahr nun, ist meine erste Veröffentlichung Forbidden Spells – Asulon im Handel erhältlich was mich unglaublich stolz macht.

Was gibt dir unser Verein?

Der Verein gibt mir eine Möglichkeit Gleichgesinnte kennenzulernen und hat mir begreiflich gemacht, wie viele Fantasyautoren dass es alleine in der Schweiz gibt. Leider hört man immer nur von den amerikanischen oder englischen Fantasyautoren, was wirklich schade ist. Auch wir in unserem Land haben ganz tolle Schriftsteller in diesem Genre. Deshalb finde ich es sehr toll gibt es eine solche Plattform, die uns vielleicht etwas bekannter machen kann und die Schweizer Bevölkerung etwas auf ihre eigenen Autoren sensibilisieren kann.

Wenn du einen Drachen hättest, was hätte er für eine Farbe und was wäre seine Spezialfähigkeit?

Mein Drache wäre ganz klar schwarz mit gold marmorierten Schuppen. Helle gelbe Augen die einem tief in die Seele sehen können und vor dessen Blick kein Geheimnis bewahrt werden kann. Eine düstere, mächtige Bestie vor der die Welt erzittern würde. Als Herrscher über die Nacht und die Dunkelheit bräuchte er keine speziellen Fähigkeiten, ausser natürlich die klassische Grundausstattung wie Feuer spuken, fliegen und mit mir in Gedanken zu kommunizieren.

Welcher Autor/welche Autorin ist dein Vorbild? 

J.K. Rowling. Ich liebe diese Frau und ihre Bücher. Dank ihr bin ich überhaupt dazu gekommen Fantasybücher zu lesen und später zu schreiben. Ihre Werke haben mich hinein gezogen in diese fantastische Welt und liessen meine Fantasie überhaupt erst erblühen. Nachdem ihre Harry Potter Reihe zu ende gewesen war, konnte ich dies kaum fassen und brauchte weiteren Fantasystoff und begann dann erstmals meine eigenen Geschichten zu schreiben.

Wenn du ein Naturgesetz ändern könntest, welches wäre das?

Ich würde den Menschen Flügel schenken. Dann könnten wir galant wie Engel durch den Himmel flitzen und bräuchten keine Autos. Die Freiheit die man verspüren könnte, wenn man von den eigenen Flügeln durch die Luft getragen wird, in den Sturzflug fallen und sich wieder auffangen könnte wäre ein Traum. Natürlich würden die Flügel wenn sie gefaltet sind und wir auf dem Boden wandeln verschwinden, damit sie unsere Bewegungen auf dem Boden nicht beeinträchtigen. Und dann sobald wir wieder fliegen wollen tauchen sie aus unseren Schultern auf. Das wäre doch absolut fantastisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.