Verein Schweizer Phantastikautoren

Dorothe Zürcher


Anthologie, Dystopie, Keine Phantastik, Mystery, Urban Fantasy

Dorothe Zürcher unterrichtet an der Oberstufe und der Pädagogischen Hochschule. Sie schreibt Prosa und Lyrik, am liebsten in den Bergen oder in der Nacht. Alle sieben Jahre nimmt sie sich eine Auszeit und reist mit ihrem Mann um die Welt.
Neben publizierten Kurzgeschichten erschien 2014 ihr Romandebüt „Tamonia“. Im Dezember 2015 kam ihr Urban Fantasy „Der schwarze Garten“ heraus, die neue überarbeitete Auflage erschien 2017 im Litac-Verlag. Es folgten ein Hörspiel im Radio SRF (Schreckmümpfeli) und weitere Kurzgeschichten. 2018 ist „Das Gamma-Lächeln“ ein Zukunftsroman herausgekommen sowie ihr historischer Roman „Stabilitas loci – Der Weg der Wiborada“.
Dorothe Zürcher ist Mitglied bei AdS, DeLiA und Mitbegründerin des Vereins Schweizer Phantastikautoren.


Bücher

Cover: Das Gamma-Lächeln

Das Gamma-Lächeln

Das System einer perfekten Gesellschaft löschte ihre Ängste aus. Seither träumt sie davon, lieben zu können. Doch darf sie dafür ihre Mitmenschen verraten?
Cover: Der schwarze Garten

Der schwarze Garten

Die hellsichtige Carina möchte nichts mehr von ihrer keltischen Vergangenheit wissen, als etwas Unheimliches Zürich bedroht, muss sie sich entscheiden. Ein Roman von heute aus Sagen gesponnen.
Cover: Tamonia

Tamonia

Renia weigert sich, Zwangsverheiratet zu werden, um die maroden Zustände in Tamonia zu retten. Doch was ist, wenn die alten Legenden stimmen und nur sie die Mutter des Erlösers werden kann?